Ballhof Eins

The Black Piece

Deutsche Erstaufführung

Ein Foto aus der Produktion "The Black Piece"
Foto © Maarten Vanden Abeele

PRESSE

„[…] Wie viele Menschen sind Teil der Performance? Was treiben sie da auf, neben, hinter der Bühne? Geräusche werden zu Rhythmen, Rhythmen zu Bewegungsmustern. Mit einer Taschenlampe ausgerüstet, offenbart die Choreografien Ann van den Broek, was sich im Dunkeln abspielt. Männer und Frauen verrenken sich im Halbschatten – provozieren mit ihren Blicken in eine Kamera, die sie live verfolgt und punktuell aus der Dunkelheit herausschält. Versteck? Verletzlichkeit oder Fetisch? Für kurze Zeit geht das Licht an, damit man sich einen Überblick verschaffen kann. Dann, wieder Dunkelheit. ‚The Black Piece‘, ein zutiefst intimes Stück – das den Zuschauer irgendwo zwischen peinlich berührter Abscheu und voyeuristischer Anziehung gefangen hält.“
NDR Kultur, 12. September 2016

ankündigungstext

„The Black Piece“ wurde in den Niederlanden im vergangenen Herbst zum eindrucksvollsten Tanzstück des Jahres gekürt. Zu Recht, denn der flämischen Choreografin Ann Van den Broek ist damit eine unwiderstehliche, kraftvolle Arbeit gelungen, bei der die Grenzen zwischen Bühne und Publikum, zwischen Realität und Fiktion verschwimmen. Im Dunkeln liegen Intimität und Geborgenheit, Geheimnis und Hinterhalt dicht beieinander. Mit einem Kameramann auf der Bühne nehmen die Performer*innen die Zuschauer mit ins Dunkel und geben dabei viel von ihrer Persönlichkeit preis. Sie bleiben in schwer auszumachender Anzahl ständig in Bewegung, während Van den Broek im Strudel des Geschehens als Beobachterin fungiert, die das faszinierende Treiben begleitet. „The Black Piece“ zeigt zugleich alles und nichts und kreiert einen unbekannten Kunstraum, der irgendwo zwischen Tanz, Film und Theater liegt.

(ca. 55 Min.)

Videoausschnitt auf Vimeo ansehen

cast & credits

Konzept, Leitung, Choreografie: Ann Van den Broek
Mit: Louis Combeaud, Wolf Govaerts, Frauke Mariën, Nik Rajšek,
Emma Seresia und weiteren
Kinematografie & Live-Kamera: Bernie van Velzen
Hand-Licht: Ann Van den Broek
Assistenz Ann Van den Broek: Marie De Corte, Judit Ruiz Onandi
Musik Komposition: Arne Van Dongen
Gesangsperformance: Gregory Frateur
Bühnendesign: Ann Van den Broek, Bernie van Velzen
Kostüm-Styling: Ann Van den Broek, Judith Van Herck
Make-Up: Jos Brands
Beratung: Marc Vanrunxt
Technik: Frank van Schie
Produktionsmanagement: Hedi Legerstee (Hit Me Productions)
Büromanagement: Ruth Bruyneel
Öffentlichkeitsarbeit: Ilse van Dijk
Fotografie: Maarten Vanden Abeele
Internationale Buchungen: Line Rousseau/A propic
Premiere: 19. September 2014, Korzo theater, Den Haag


Co-Produktion: WArd/waRD, Antwerpen – Den Haag/ ccBerchem; Antwerpen und Korzo producties, Den Haag.

Mit finanzieller Unterstützung durch: The Performing Art Fund NL und Prins Bernhard Cultuurfonds.

Zurück