Cumberlandsche Bühne

Priyèr' Sї Priyèr'

Ein Foto aus der Produktion  "Priyèr Sї Priyèr"
Foto © Cyril Plomteux

PRESSE

„[…] Das rasante Tempo von Arm-, Hand- und Beinbewegungen erzeugt zusammen mit einer ausgefeilten Lichttechnik (Virginie Briand) geradezu magische Momente. So sitzen die drei Männer in einer Szene jeweils vor einem Zinkeimer, in dem eine Kerze brennt, während der Rest der Bühne in nächtliches Dunkel getaucht ist. Immer wieder lassen sie Füße oder Hände über der Flamme hin- und herschnellen. Es sieht so aus, als flackerten die Körperteile selbst wie Feuer. […] Die Tänzer stürmen aufeinander zu, voneinander weg, schlagen Salti und vollführen die für den Breakdance typischen Spins. Phänomenal einfallsreich und atmosphärisch dicht ist dieses Stück. […]“
Hannoversche Allgemeine Zeitung, 10. September 2016

ankündigungstext

Drei ist eine magische Zahl: Von der Dreieinigkeit bis hin zu den vielbeschworenen drei guten Dingen kommt ihr von je her eine besondere Bedeutung zu. Auch Choreograf Didier Boutiana entschied sich für „Priyèr' Sï Priyèr’“ (übersetzt: „Gebet auf Gebet“) für drei Tänzer, um auf der Bühne spirituelle Räume aus Licht und Schatten entstehen zu lassen. Boutiana, der mit Soul City die erste offiziell anerkannte Hip-Hop-Tanzkompanie auf La Réunion gründete und mehrere Breakdance-Wettbewerbe in Folge gewann, hat sich zugleich dem zeitgenössischen Tanz verschrieben. Seine Themen sind Freundschaft, Begegnungen und Austausch, die auch in „Priyèr' Sï Priyèr’“ eine zentrale Rolle spielen. Die virtuosen Tänzer wechseln in diesem rituellen Stück mühelos von furiosen Spins auf dem Boden zu meditativen Bewegungen, die eindrucksvolle Körperbilder entstehen lassen. Fernab aller Klischees zum Urlaubsparadies La Réunion, erlaubt diese Arbeit einen tiefen Blick in die Seele der bekannten Insel im indischen Ozean.

(ca. 55 Min.)

Videoausschnitt auf Youtube ansehen

cast & credits

Choreografie: Didier Boutiana
Choreografische Assistenz: Vincent Fontano
Tänzer: Didier Boutiana, Sébastien Comtois, Olivier Flaconel
Texte: Francky Lauret
Stimme: Alex Sorres
Musik: Labelle
Bühnenbild: Tony Steel
Lichtdesign und -technik: Virginie Briand
Kompaniemanagement und Ton: Annie Andriamiharisoa
Buchungen: Dirk Korell - camin aktion

Produktion: Compagnie Soul City

Co-Produktion: Léspas culturel Leconte de Lisle/ TEAT Champ Fleuri/ TEAT plein Air/ Les Théâtres Départementaux de la Réunion

Mit Unterstützung von: Region Réunion/ DAC OI/ Département Réunion/ Gemeinde Saint-Paul/ Kabardock/ CND (Centre national de la danse) Pantin

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur und Kommunikation / DGCA.

 



Zurück