Orangerie Herrenhausen

Made in Bangladesh

Ein Bild aus der Produktion "Made in Bangladesh"
Foto © Georgia Foulkes-Taylor

PRESSE

„[…] Zunächst in bunten Gewändern und Hemden bewegen sich die Künstler in oft starren Formationen, auf der Bühne werden klare Grenzen gezogen. Die Choreografie geht auf Konfrontationskurs mit dem Publikum. Ton und Tanz sind aufreibend, etwa wenn alle Darsteller in minutenlangem Stakkatogesang übergehen. Dazwischen Beteuerungen der Arbeiter: ‚Wir sind froh, Teil des kapitalistischen Systems zu sein.’ ‚Made in Bangladesh’ macht Aussagen in einer Klarheit, die vom modernen Theater of vermieden werden. Dafür gab es großen Applaus von den 400 Zuschauern in der Orangerie.“
Neue Presse, 14. September 2015

ankündigungstext

Die in Berlin ansässige Tanzregisseurin Helena Waldmann bringt kollektiv verdrängte Themen auf die Bühne und richtet diesmal den Blick nach Bangladesch. Sie reiste in die Nähfabriken, in denen unter schwierigsten Bedingungen Kleidungsstücke für den europäischen Markt entstehen und suchte den Kontakt zu Tänzerinnen und Tänzern in Dhaka. Zwölf von ihnen lud sie ein, in „Made in Bangladesh“ mitzuwirken, einer Arbeit, die auf die Probleme und Chancen des Booms für die Beteiligten eingeht. Waldmann findet hierfür eindringliche Bilder: Wie Nähnadeln stampfen die Füße der Kathak-Tänzerinnen und Tänzer auf den Bühnenboden, die bunten Gewänder fliegen in furiosen Drehungen. Trotz aller Ausbeutung herrscht die Erleichterung vor, Beschäftigung zu haben. Hier entdeckt Waldmann Parallelen zu Mechanismen unseres Kulturbetriebs, in dem die Ausbeutung der Beteiligten ebenfalls fester Bestandteil des Systems ist.

(ca. 70 Min.)

 

Ausschnitte aus der Produktion bei youtube ansehen

 

cast & credits

Tanzregie: Helena Waldmann
Co-Choreografie/Performer: Vikram Iyengar
Tanz: Munmun Ahmed, Shammy Akter, Pritha Shareen Ferdous, Masum Hossain, Urme Irin, Mela Lamiya, Trina Mehnaz, Hanif Mohammad, Tumtumi Nuzaba, Bishwazit Sarkar, Shoma Sharmin, Labonno Sultana
Tänzerin im Video: Brit Rodemund
Komposition/Musikproduktion: Daniel Dorsch
Musikalische Leitung/Komposition: Hans Narva
Video:Anna Saup
Kostüme: Hanif Kaiser, Judith Adam
Licht: Herbert Cybulska
Postproduktion Video: Michael Saup
Schnittgestaltung Kostüm: Tina Luther
Probenleitung: Anika Bendel
Assistent Dhaka: Hasnat Bin Kashem
Dramaturgische Beratung: Dunja Funke
Pressearbeit: Nicola Steller

Produktion: Helena Waldmann und ecotopia dance productions

In Zusammenarbeit mit: SHADHONA – A Center for the Advancement of South Asian Culture (BD) und dem Goethe-Institut Bangladesh

Co-Produktion: Theater im Pfalzbau Ludwigshafen/ Les Théâtres de La Ville de Luxembourg/ Goethe-Institut Bangladesh/ Burghof Lörrach/ Forum Freies Theater Düsseldorf/ Tollhaus Karlsruhe/ Kurtheater Baden

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

Mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Instituts.

 

Zurück