Kulturzentrum Pavillon

Think Big - Künstlerresidenz-Programm 2014

Uraufführungen

Ein Bild, das die drei ChoreografInnen zeigt
©Jörg Mannes

Shannon Gillen (DE/USA): EMPTY CHAIR TECHNIQUE

PRESSE

„[…] Shannon Gillen hat bislang nur mit Tänzerinnen gearbeitet. Dass bei ‚Think Big’ auch zwei Tänzer zum Ensemble gehören, sei für sie eine interessante Erfahrung. In ihrer Arbeit spürt die Amerikanerin Momenten und Konfliktsituationen nach, in denen der Einzelne mit gesellschaftlichen Konventionen aneinander gerät. Für […] Gillen spielen dabei Träume eine große Rolle. […]“

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 02. September 2014


Robert Przybyl (DE/PL): Skin to Skin/Simple Touch

PRESSE

„[…] Eine Frau bewegt sich im Vordergrund, eine andere liegt hinter ihr auf dem Boden. Dann kommt eine dritte, tippt die Liegende an, und die windet sich […] mit weichen Bewegungen in die Höhe. Irgendwann tanzen alle sechs Frauen zu Shatners Sprechgesang. […] Przybyl geht es vor allem darum, wie einzelne Bewegungen eine Kette von Reaktionen auslösen können. […]“

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 02. September 2014


Miquel G. Font (DE/ES): Exodus to Hopeland

PRESSE

„[…] Font, der […] in verschiedenen Ländern gelebt und gearbeitet hat, zeigt eine Choreografie über Immigration, darüber, wie man sich auch innerlich von der Heimat entfernt und sich nach einem Traumland sehnt. Eingebettet ist das in eine Castingshow. In kleinerer Besetzung hat Font diese Choreografie schon mal gezeigt, doch jetzt, mit neun Tänzern, habe er eine ‚perfekte Konstellation’ gefunden, sagt Font, der auch die Musik für sein Stück komponiert hat. […]“

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 02. September 2014

Projektbeschreibung

Drei ambitionierte Choreografinnen und Choreografen, ein neunköpfiges hochkarätiges Tanzensemble, zwei Probenräume und etwa fünf Wochen Zeit – das sind die Zutaten für die Entstehung von drei frischen neuen Ensemble-Produktionen im Herzen Hannovers. Ermöglicht wird dies durch die dritte Ausgabe des vom Ballett der Staatsoper Hannover und TANZtheater INTERNATIONAL gemeinsam initiierten „Think Big“ Künstlerresidenz-Programms.  Es schafft ausgezeichnete Bedingungen für junge Talente, sich mit voller Energie der Umsetzung von Ideen für größere Arbeiten zu widmen. In diesem Jahr wurden hierfür Miquel G. Font, Shannon Gillen und Robert Przybyl ausgewählt. Jurymitglieder waren die künstlerische Leiterin der GöteborgsOperans Danskompani Adolphe Binder, der hannoversche Ballettdirektor Jörg Mannes und Festivalleiterin Christiane Winter. Die drei Künstlerinnen und Künstler haben bereits eigene Produktionen realisiert und zeichnen sich durch vielversprechende choreografische Handschriften aus. Die jeweils ca. 20minütigen Choreografien werden an einem gemeinsamen Abend uraufgeführt, bei dem Abwechslung Programm ist.

(ca. 120 Min. zwei Pausen inkl.)

Ausschnitte aus den Proben in Hannover bei NDR Online ansehen

 

cast & credits

EMPTY CHAIR TECHNIQUE
Choreografie: Shannon Gillen

Musik: Shannon Gillen mit Songs von Antonio Carlos Jobim und Machinefabriek

Filmcollage und Text: Shannon Gillen

Skin to Skin / Simple Touch
Choreografie: Robert Przybyl

Musik: Lenny Kravitz und William Shatner

Exodus to Hopeland
Choreografie: Miquel G. Font

Musik: Miquel G. Font

Video: Eloi Tomás - Los Especialistas

Tanz und künstlerische Mitarbeit:
Johanna Berger, Austin Fagan, Gabriela Gomez Abaitua, Antonio Izquierdo Martínez, Justyna Kalbarczyk, Beatrix Koller, Chen Pin-Chieh, Sabine Prokop, Asuka Julia Riedl

Produktionsbetreuung/Dramaturgie: Tilman Richter

Licht: Wilfried Heitmüller

Die „Think Big“ Residenzen 2014 in Hannover werden gefördert von der Stiftung Niedersachsen, der Stiftung Kulturregion Hannover, der Landeshauptstadt Hannover – Kulturbüro und der Region Hannover.

Zurück