Ein Foto aus der Produktion "Solitudes Solo"
© Denis Farley/ Esther Gaudette

Ballhof Eins

Solitudes Solo

Daniel Léveillé Danse (CA)

Presse

„[…] [M]anche Elemente können überall auftauchen: die Pirouette, die kauernde Haltung, die Balance auf einem Bein, der Sprung aus dem Stand […]. Dieser Tanz ist kein bisschen erzählerisch und kaum im eigentlichen Sinne emotional. Wenn Hände und Blick nach oben gewandt werden, als sei von dort möglicherweise etwas zu erwarten oder zu erhoffen, stellt das eine absolute Ausnahme dar. Abstraktionen also und doch weit mehr als Bewegungsverwaltung. Die Tonspur setzt noch einen drauf: Entweder erklingt nämlich gar nichts oder Violinmusik von Bach, höchst spirituelle Klänge, die das Geschehen auf der Bühne noch kälter erscheinen lassen könnten. Dafür aber sind die Choreografien zu stark, zu konzentriert, zu elementar. […]“
Neue Presse, 08. September 2018

Ankündigungstext

Die Arbeiten des frankokanadischen Choreografen Daniel Léveillé passen in keine Schublade. Schon das Ansinnen, einen Soloabend für fünf Tänzer*innen zu schaffen, zeigt seine grenzgängerische Denkweise; Léveillés Choreografien gelten aufgrund ihrer physischen Ansprüche als kaum umsetzbar. Seine Performer*innen meistern diesen Kraftakt jedoch mit viel Leichtigkeit,  schnörkellos und aufs Wesentliche konzentriert richten sie alle Aufmerksamkeit auf den Körper mit seinen Möglichkeiten, seinen Höchstleistungen, seinem Scheitern. So gelingt es Léveillé bei aller Herausforderung immer auch, die Zerbrechlichkeit und Individualität der Person durchscheinen zu lassen. Seit vierzig Jahren schafft er kompromisslose Tanzkunst, vor fast drei Jahrzehnten gründete er in Montréal seine Kompanie. Die preisgekrönte Arbeit „Solitudes Solo“ gehört zu Léveillés Signaturstücken: Begleitet von einer Violinsonate von Bach, entsteht ein Abend im Zeichen von Einsamkeit bei größter Intensität.

(ca. 60 Min.)

Videoausschnitt auf Vimeo ansehen

cast & credits

Choreografie: Daniel Léveillé
Tanz: Mathieu Campeau, Esther Gaudette, Justin Gionet, Emmanuel Proulx, Simon Renaud
Tänzer bei der Kreation: Mathieu Campeau/ Manuel Roque, Esther Gaudette/ Lucie Vigneault, Justin Gionet,
Emmanuel Proulx, Gaëtan Viau
Auszubildende: Marie-Ève Lafontaine
Lichtdesign: Marc Parent
Musik: Johann Sebastian Bach
Kostüme: Geneviève Lizotte
Probenleitung: Sophie Corriveau

Produktion: DLD - Daniel Léveillé Danse
Co-Produktion: Festival TransAmériques, Montréal/ Centre chorégraphique national de Rillieux-la-Pape, Leitung Yuval Pick/ Theater im Pumpenhaus, Münster/ Agora de la danse, Montréal/ fabrik Potsdam/ Atelier de Paris – CDCN/ Département de danse de l’Université du Québec à Montréal

Mit Unterstützung von: Conseil des arts et des lettres du Québec/ Canada Council for the Arts

Zurück