Ballhof Zwei

HALFBREADTECHNIQUE Postkapitalismus für Anfänger

Deutsche Erstaufführung

Ein Bild aus der Produktion "HALFBREADTECHNIQUE"
© St. Martin/Martin Schick

PRESSE

„Mit seiner postkapitalistischen 'Halfbreadtechnique' will er soziale Ungerechtigkeit bekämpfen und geht gleich mit gutem Beispiel voran, indem er auf offener Bühne seine Gage von 1.300 Euro mit dem italienischen Tänzer Vito Alfarano teilt. […] Später wird er [Alfarano] […] sein letztes Hemd samt Schweiß für eine Zuschauerin geben, die sich auf Geheiß von Schick ebenfalls aufs Teilen einlässt. […] Am Ende hat er [Schick] keinen müden Cent mehr von seiner Gage übrig, dafür aber […] viele Sympathien gewonnen.“
Hannoversche Allgemeine Zeitung, 09.09.2013

aNKÜNDIGUNGSTEXT

“Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt”, befand schon Albert Schweitzer. Frei nach diesem Motto handelt der Schweizer Performer und Choreograf Martin Schick und weicht in seiner Arbeit die Grenzen zwischen Bühne und Realität auf. „Halfbreadtechnique“ ist eine frappierend einfache, aber originelle Art und Weise, der Ungerechtigkeit dieser Welt zu begegnen. Warum alles für sich behalten, wenn es doch für auch andere reicht? Schick gibt unterschiedlichen weiteren Künstlern - Tänzern aus wirtschaftlich krisengeschüttelten Ländern - auf seiner Bühne Raum, sich zu präsentieren und ihre Arbeit zu zeigen. In Hannover wird der italienische Tänzer Vito Alfarano den Abend neben Martin Schick bestreiten. Bei Schicks spannenden Ausführungen gibt es viel zu erfahren über die Kunst, das Leben als Künstler und als Mensch in unserer vom Geld regierten Gesellschaft. Eine geistreiche und vergnügliche, aber durchaus ernst zu nehmende Einführung in den Postkapitalismus à la Schick.

(ca. 40 Min.)

 

Eine Einführung in die Halfbreadtechnique bei vimeo ansehen

 

cast & credits

Mit: Martin Schick und Vito Alfarano

Zurück