Orangerie Herrenhausen

Éloge du puissant royaume

Deutsche Erstaufführung

Ein Bild aus der Produktion "Éloge du puissant royaume"
© Patrick Fabre

PRESSE

„[…] Überhaupt ist Krump, so wie Heddy Maalem ihn interpretiert, ein Tanz, mit dem sich Gegensätze ausdrücken lassen. Die Tänzer scheinen zu fallen und stehen dann wieder auf; ihre Bewegungen sind eckig und fließend, schnell und langsam, aggressiv und behutsam, auf Wirkung bedacht und dann wieder Teil eines Rituals, das sich nach innen wendet. Maalem und seine beeindruckenden Tänzer erweitern die Ausdrucksmöglichkeiten des Straßentanzes und verleihen ihm eine Dimension, die über den rein sportlichen Charakter hinausgeht.“
Weser Kurier, 04.09.2013

aNKÜNDIGUNGSTEXT

Als Artikulation unausgesprochener Worte und als einen Tanz des Inneren von authentischer Spiritualität bezeichnet der Choreograf Heddy Maalem den urbanen Tanzstil „Krump“, den er jüngst für sich entdeckte. Eine expressive Tanzrichtung, die in den 90er Jahren in den Ghettos von Los Angeles entstand und von dort aus weltweit die Streetdance-Szene enterte. Maalem integriert diesen widerspenstigen Tanzstil in seine choreografische Praxis und teilt so diese noch weitgehend unbekannte Tanzform mit dem Publikum. Die fünf jungen Tänzerinnen und Tänzer nennen sich Jigsaw, Kellias, Nach, Girl Mad Skillz und Big Trap und finden im „Krump“-Stil, der der inneren Energie eines jeden nach außen verhilft, eine neue Identität. Frustration und Wut, aber auch innere Überzeugungen kanalisieren sich in den mit heftiger Wucht herausbrechenden Moves, die sich bis zur Trance steigern können. Maalem hat in diesen Tänzern gefunden, was er schon immer zu suchen schien und erzählt mit ihnen vom Beginn und Ende der Zeit - von der Essenz, die den Menschen ausmacht.

(ca. 60 Min.)

 

Bilder aus der Produktion ansehen

 

cast & credits

Choreografie: Heddy Maalem
Bühnenbild: Rachel Garcia
Lichtdesign: Guillaume Fesneau
Tanz:
Anthony-Claude Ahanda Aka Jigsaw
Wladimir Jean Aka Big Trap
Ludovic Manchin-Opheltes Aka Kellias
Émilie Ouedraogo Aka Girl Mad Skillz
Anne-Marie Van Aka Nach
Produktion: Compagnie Heddy Maalem

Co-Produktion: La Briqueterie, Centre de développement chorégraphique du Val-de-Marne/ Centre de développement chorégraphique Toulouse Midi-Pyrénées/ Le Parvis, Scène Nationale Tarbes-Pyrénées/ Atelier de Paris-Carolyn Carlson
Mit Unterstützung von: Adami
Künstlerresidenzen: Centre de développement chorégraphique du Val-de-Marne, Atelier de Paris-Carolyn Carlson
Entstanden unter der Schirmherrschaft der 17. Tanzbiennale Val-de-Marne

Zurück