Ballhof Zwei

ALBERT

Ein Bild aus der Produktion "ALBERT"
Foto © Marc Seestaedt

PRESSE

„[…] Alle sind Albert. Und sie wollen nicht sein, was sie sind: misstrauisch, Routine liebend, ständig vom Gefühl überwältigt, nicht genügend beachtet zu werden. Sechs brillante Tänzer setzen diesen labilen Gemütszustand in ein eindringliche Bilder um: Ein ordnungsliebender Mensch wie Albert knöpft den obersten Knopf des Hemdes zu, auch wenn er in Atemnot gerät. […] Je mehr Energie sich in Albert staut, umso gewalttätiger bricht sie aus, manifestiert sich in zuckend-beklemmenden Bewegungsabläufen und weit ausholenden Befreiungsposen. […] Felix Landerer ist ein hannoverscher Hoffnungsträger. […]“
Hannoversche Allgemeine Zeitung, 14. September 2015

ankündigungstext                                                                                                                       

Angst hat viele Gesichter: Sie kann Menschen zusammenschweißen, aber auch trennen, Leben retten, aber auch zerrütten. Der hannoversche Choreograf Felix Landerer wendet sich in „ALBERT“ dem Ursprung unserer Ängste zu. Titelgebend ist dabei ein psychologisches Experiment der 1920er Jahre, das sich mit der Erlernbarkeit von Ängsten beschäftigte. Auf Basis dieser Begebenheit denkt Landerer nun weiter: Die damalige Versuchsperson, das Baby Albert, ist inzwischen erwachsen. Was ist aus ihm geworden, was geblieben, was gekommen? Mit drei Tänzerinnen und drei Tänzern und einem kraftvollen, energiegeladenen Bewegungsvokabular wird eine packende Geschichte rund um Manipulation, Gruppenzwang und Befreiung erzählt. Ein im besten Sinne furchtlos getanztes Heimspiel, das zum Nachdenken einlädt.

Felix Landerer entwickelte bereits Stücke für die Oper Göteborg, das Scapino Ballett Rotterdam und das Konzert Theater Bern. In Hannover realisiert er seit 2007 kontinuierlich Arbeiten in Zusammenarbeit mit der COMMEDIA FUTURA, dem Theater in der Eisfabrik.

(ca. 70 Min.)

Ausschnitt aus dem Proben bei youtube ansehen

 

 

cast & credits


Choreografie: Felix Landerer
Tanz: Anna Altes, Sam Denton, Menghan Lou, Luigi Sardone, Karolina Szymura, Jessica van Rüschen
Musik: Christof Littmann
Bühne: Melanie Huke
Kostüme: Theresa Klement
Projektmanagement / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Achim Bernsee | minusmalminus
Lichtdesign: Alex Tripitsis
Fotografie / Video: Marc Seestaedt

Mit freundlicher Unterstützung von: Landeshauptstadt Hannover, Kulturbüro / Stiftung Niedersachsen / Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur / Stiftung Kulturregion Hannover

 

Zurück